Mittwoch, 20. Januar 2016

Neue Bücher sind da ...

Letzte Woche habe ich mal wieder ein Paket vom Christophorus Verlag bekommen ... darin zwei neue Bücher, bei denen ich mit von der Partie war ...

http://www.amazon.de/Deko-Natur-Ideen-f%C3%BCrs-ganze-Jahr/dp/383883612X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1452949879&sr=8-1&keywords=DEko-Natur
In diesem Buch haben wir mal wieder viele tolle Ideen für das ganze Jahr zusammengestellt:
die benötigten Naturmaterialien sind einfach zu beschaffen und mit ein paar Handgriffen entstehen total ausgefallene Modelle ... es lohnt sich - HIER gibt es ein paar Einblicke in das Buch :-)










http://www.amazon.de/Kreativ-mit-Beton-Projekte-Selbermachen/dp/3838836146/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1452950556&sr=8-1&keywords=kreativ+mit+beton
Beton ist immer noch sehr trendy ... ich liebe dieses Material :-)
Hier in unserem neuen Buch sind richtig stylische Ideen drin  - durchblättern könnt ihr HIER 














 Gefallen sie euch?

Herzensgrüße
Eure Annette

Samstag, 16. Januar 2016

(M)eine neue, spannende und beglückende Aufgabe

Endlich komme ich mal wieder dazu, einen neuen Blogpost zu schreiben. Ich hoffe, dass Ihr meine lieben Leser mich noch nicht ganz vergessen habt. Zwischenzeitlich ist bei mir/uns einige passiert - vor allem Positives :-)

Seit einigen Wochen betreuen wir ganz intensiv eine 5-köpfige syrische Familie. Schon lange war geplant, dass wir die Patenschaft für einen Flüchtlingsfamilie übernehmen, wobei wir sehr schnell gemerkt haben, dass vor allem die Chemie stimmen muss. Auf Vermittlung einer ehrenamtlichen, sehr engagierten und feinfühligen Dame haben wir schließlich "unsere" Familie gefunden. Etwas angespannt war ich schon vor der ersten Begegnung in der Gemeinschaftsunterkunft - aber das Eis war wirklich quasi sofort gebrochen. Ein großes Glück ist, dass die Eltern sehr gut Englisch sprechen, so ist die Verständigung gut möglich. Wie wichtig uns das ist, haben wir bei einigen anderen Begebenheiten erkannt. Anfangs habe ich die Familie, die derzeit noch zu fünft in einem Zimmer lebt, mehrmals besucht, wir haben uns unterhalten und etwas kennengelernt. Relativ schnell haben wir sie zu einem gemeinsamen Ausflug in einen kleinen Tierpark in unserer Nähe mitgenommen und danach sogar noch einen Tee bei uns zu Hause getrunken. Seit zwei Wochen hat die Familie die offizielle Aufenthaltsgenehmigung und darf - sofern Wohnraum vorhanden - aus der Unterkunft ausziehen. Also haben wir in der letzten Woche Zeitungen und Internet nach geeigneten Wohnungen durchforstet - gar nicht einfach  und sehr zeitaufwendig. Am Montag hatten wir einen ersten gemeinsamen Besichtigungstermin bei dem wir uns sehr engagiert haben, da der Vermieter trotz aller Offenheit doch gewisse Vorbehalte und viele Fragen hatte. Nach einigen Tagen des Wartens, vielen Gesprächen mit Vermieter und Makler und vielen schlaflosen Nächten vor allem der Ehefrau - sie hatte sich sofort in die Wohnung verliebt - haben wir endlich gestern die erlösende Mitteilung bekommen: die Familie bekommt die Wohnung. Ich durfte die gute Nachricht überbringen und habe die unglaublich Freude am anderen Ende der Telefonleitung gespürt und genossen :-). Jetzt geht die Arbeit natürlich weiter - nächste Woche stehen aufwendige Behördengänge an, bei denen wir die Familie natürlich begleiten werden. Anschließend geht es weiter mit Mietvertrag und Wohnungseinrichtung ... also es bleibt weiterhin spannend und auch zeitintensiv.

Warum ich euch das alles erzähle? Ich will keinesfalls Lobeshymnen hören oder sowas - ich möchte einerseits meine Leser wissen lassen weshalb ich mich gerade weniger als sonst hier melde und andererseits möchte ich euch Mut machen, selbst über die Übernahme eine Patenschaft nachzudenken oder euch auf andere Weise in der Flüchtlingshilfe zu engagieren. Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass die Aufgaben, aber vor allem die Begegnungen mit den Menschen, den eigenen Horizont unheimlich erweitern.

Heute abend sind wir bei der Familie zu einem syrischen Essen eingeladen. Wir sind schon unheimlich gespannt und ich werde euch berichten :-)

Winter Schnee Annette Diepolder Baum Sonnenschein


Euch einen wunderschönen Wintertag
Herzensgrüße
Annette


Montag, 4. Januar 2016

Coverfoto ... Mein Ländle

Mein Ländle Baden-Württemberg Annette Diepolder Reportagen DIY Wanderung Zeitschrift Magazin

Schaut mal ... die neue "Mein Ländle" Zeitschrift ist jetzt im Handel und mein Foto ist auf dem Cover gelandet ... darauf bin ich schon ein wenig stolz :-)

Zu lesen gibt es wieder viele richtig tolle Reportagen, Informationen, Deko- und DIY-Ideen aus meinem Atelier ... ich kann sie wirklich SEHR empfehlen - mir hat sie auf jeden Fall das Wochenende versüßt.

Die nächsten Ausgaben sind schon lange geplant und teilweise auch schon "in der Mache" - ich kann nur sagen - es erwarten Euch auch dieses Jahr unzählige tolle Themen.

HIER ist "Mein Ländle" auf Facebook vertreten und HIER geht's zur offiziellen Webseite.


Mein Ländle, Baden-Württemberg, Herz, Muttertag, DIY, Dekoration, Annette Diepolder
Laura war übrigens dieses Mal mein "Mein-Ländle" - Fotomodel :-)

Herzensgrüße
Annette

Mein erstes Häkel-Projekt 2016 und eine Blogempfehlung

Nachdem draussen schon ein Hauch Frühlingsluft weht kann ich ENDLICH mal meine neuen Armstulpen ausführen. Sie wärmen und sind doch leicht durch das Granny-Muster .... I love :)

Die Anleitung dafür habe ich auf dem Blog von Petra & Jinx - House No. 12 - gefunden. Ich war gleich verzaubert und habe meinen Wollvorrat durchgepflügt und sofort angefangen zu häkeln. Leider hat meine Wolle für den schönen Spitzenrand nicht mehr gereicht, aber mir gefallen sie trotzdem und die nächsten stehen schon in den Startlöchern.



Übrigens gibt es auf dem Blog der beiden sympathischen Damen noch ganz viele DIY's und Inspirationen.

Herzensgrüße
Annette

Dienstag, 22. Dezember 2015

Last - Last - Last Minute Weihnachtskarten & Tischdeko

Trotz Email, Whatsapp, SMS & Co finde ich eine handgeschriebene und bestenfalls sogar selbstgebastelte Weihnachtskarte immer noch sehr, sehr schön. Ich freue mich über Weihnachtspost und verschicke an Freunde und Verwandte auch immer noch gerne eine Karte ... 

So als Kreative kann ich generell nur SEHR schlecht aussortieren und wegwerfen. Entsprechend groß und gut gefüllt sind meine Bastelkisten. Unter anderem lagern dort schon seit Jahren die "Oberteile" von zahlreichen Christbaumkugeln - ihr wisst: diese "Dinger" in gold oder silber, an denen die Kugeln aufgehängt werden können - keine Ahnung wie die Teile richtig heissen.

Annette Diepolder Weihnachtskarten Basteln Tischdeko Weihnachten Heiliger Abend Christmas Der Atelierladen

Vor kurzem fielen sie mir wieder in die Hände und da war die Inspiration plötzlich da ... AUFBIEGEN ... warum bin ich da nicht längst drauf gekommen?????

Ich habe sie zu diesen Weihnachtskarten verarbeitet .... und nicht nur das - für meine Tischdeko am 24. Dezember habe ich gleich noch ganz viele Streusternchen vorbereitet ... gefallen sie euch auch so gut wie mir? 

Annette Diepolder Weihnachtskarten Basteln Tischdeko Weihnachten Heiliger Abend Christmas Der Atelierladen


Streudeko Annette Diepolder Weihnachtskarten Bastln Tischdeko Weihnachten Heiliger Abend Christmas Der Atelierladen

Annette Diepolder Weihnachtskarten Basteln Tischdeko Weihnachten Heiliger Abend Christmas Der Atelierladen

Ich kann euch versichern das geht ratz-fatz - also es reicht noch bis zum Heiligen Abend ...

Herzensgrüße
Annette

Sonntag, 20. Dezember 2015

Weihnachtskugeln mal anders ....

Um mich etwas mehr in Weihnachtsstimmung zu bringen habe ich die letzten Abende Christbaumkugeln umhäkelt. Obwohl sich das aufs Erste etwas altmodisch anhört sind sie richtig stylisch geworden finde ich und sie passen durch die Farbwahl perfekt in unser Esszimmer. Überzeugt euch selbst:


Weihnachtskugeln, häkeln, Christmas, crochet, Annette Diepolder, Atelierladen, Anleitung, DIY, Tutorial

Weihnachtskugeln, häkeln, Christmas, crochet, Annette Diepolder, Atelierladen, Anleitung, DIY, Tutorial



Falls ihr auch Lust habt das mal auszuprobieren habe ich euch eine kleine Anleitung aufgeschrieben:

Runde1: Zuerst macht ihr einen Fadenring und häkelt 12 Stäbchen in den Ring mit jerweils einer LM dazwischen. Jede Runde wir ab sofort mit einer Kettmasche geschlossen.

Runde 2: Es wird mit einer anderen Farbe weitergearbeitet und in einem Zwischenraum der Vorreihe gestartet. Zwei zusammen abgemaschte Stäbchen in jeden Zwischenraum häkeln und jeweils 2 LM dazwischen arbeiten.

Runde 3 und 4: In jeden Zwischenraum 3 Stäbchen arbeiten mit 1 LM Abstand
 Die erste Kugelhälfte ist fertig, die zweite wird genauso gearbeitet. Anschließend die beiden Hälften zusammennähen und nicht vergessen rechtzeitig die Kugel einzustecken bevor die restliche Öffnung geschlossen wird.

Ich habe übrigens Kunststoffkugeln mit Durchmesser 8 cm genommen. Falls ihr größere Kugeln habt müsst ihr einfach eine weitere Reihe häkeln.

Jetzt wünsche ich euch einen schönen 4. Advent
Herzensgrüße
Eure Annette


Dienstag, 15. Dezember 2015

Last Minute Weihnachtswunsch - Idee

Vielleicht fehlt euch noch eine Idee für ein Last-Minute Geschenk oder aber ihr beschenkt euch einfach selbst mit einem guten Buch - ich kann euch versichern - die Feiertage sind gerettet ;-)

 


RAYAN - Sohn der Wüste
von Indira Jackson
391 Seiten
Verlag Indie Publishing

Hier der Klappentext:
"Der Sohn der Wüste" beschreibt das Leben des Scheichs Rayan Ibn Sedat Suekran al Medina y Nayran. Die Geschichte beginnt in der Gegenwart, wo er als mächtiger Mann gegen seine Feinde ankämpft und sein Leben bedroht wird. Alldem begegnet er mit Härte, Disziplin und Unnachgiebigkeit.
Umso mehr wird er von den Tücken der Liebe überrascht: Der Liebe zu einer Deutschen, die so ganz anders ist als alle anderen Frauen, mit denen er bisher konfrontiert war.
Die Erzählung führt zurück in seine Kindheit und seiner Jugend, als er von seinem tyrannischen Vater davonlaufen muss, von ihm verstoßen wird, dem knappen Tod nur durch eine List entrinnt und in die Einsamkeit getrieben wird. Allein auf sich gestellt gelingt es ihm ein neues Leben aufzubauen, bis die Vergangenheit ihn einholt und er alles geben muss um seine Bestimmung zu finden.
Und dann ist da auch noch seine Verbindung nach Amerika...
Auf der anderen Seite steht Carina Hartmann, eine moderne Frau aus München, die ihre Faszination in die Geschichte des Scheichs nach Arabien treibt. Hin- und Hergerissen zwischen Abscheu vor den Grausamkeiten, deren Zeugin sie werden muss und der starken Anziehungskraft die der Scheich auf sie ausübt, gibt sie nicht auf, bis sie ihr Ziel erreicht hat: das sagenumworbene Zarifa, der Heimat des Scheichs.(Quelle)


Mein persönliches Fazit:
Der Klappentext hat mich sofort angesprochen - das Buch versprach eine Geschichte aus der Welt der Scheichs, der Wüste und damit aus einer unbekannten, orientalischen und andersartigen Kultur. Als ich das 3,5 Seiten lange Inhaltsverzeichnis aufgeschlagen habe, bin ich zuerst etwas erschrocken über die vielen einzelnen Kapitel. Und so ungewöhnlich wie die Menge ist auch die Kürze der einzelnen Kapitel - das allerdings stört beim Lesen nicht, denn die Autorin schreibt über die Hauptperson - Scheich Rayan - in seinen verschiedenen Lebensphasen. Einmal als er noch Kind und Jugendlicher war und zum anderen aus heutiger Sicht. Diese Idee hat mir sehr gut gefallen - war mal was anderes und hat zum Verständnis des Charakters und der Eigenheiten von Scheich Rayan beigetragen. 
Auch in diesem Buch darf eine Liebesgeschichte natürlich nicht fehlen: Scheich Rayan und Carina - eine Deutsche - verlieben sich, allerdings sind die kulturellen Unterschiede doch sehr groß und damit kommt es erwartungsgemäß zu Komplikationen. Die Sitten und Gebräuche in der orientalischen Welt haben mich einerseits schockiert, andererseits auch fasziniert und daher war ich bis zum Ende des Buches meist voll dabei. Das Ende des Buches empfand ich als sehr aprupt und zielt ganz klar darauf ab, dass sich der Leser den nächsten Band mit der Fortsetzung kauft. Ich habe es auch getan - also hier ist die Rechnung aufgegangen.

Alles in allem kann ich das Buch empfehlen.

Herzensgrüße
Annette

Danke für das Rezensionsexemplar an:
http://www.bloggdeinbuch.de/
 
 

Samstag, 5. Dezember 2015

Nikolaus ... wir sind vorbereitet :-)

Ich habe es heute doch tatsächlich noch geschafft, rechtzeitig zum Nikolaus zu backen. Als ich die Anleitung und das Rezept für dieses Kerlchen hier gesehen hatte konnte ich ja auch irgendwie gar nicht mehr anders ...

Nikolaus, Hefeteig, Annette Diepolder, der Atelierladen


Ausprobieren lohnt sich ihr Lieben - ging ganz einfach und schmeckt .... himmlisch !

Nikolaus, Hefeteig, Annette Diepolder, der Atelierladen


HIER gibt's die Anleitung - ganz toll Schritt für Schritt erklärt. Auch wer keinen Thermomix hat macht einfach von Hand den Hefeteig.

So jetzt kann der Nikolaus kommen - wir sind vorbereitet und ihr so??

Ein schönes Wochenende und einen schönen 2. Advent allerseits
Herzensgrüße
Annette

Mittwoch, 25. November 2015

Quitten - Dekorativ & Lecker

Ich bin zwar etwas spät dran mit diesem Posting, aber aufgrund der schönen Fotos und meines leckeren Gelee - Ergebnisses wollte ich euch doch noch unbedingt an der diesjährigen Quittenernte teilhaben lassen. Auch dieses Jahr hing der Quittenbaum meiner Eltern wieder voll mit reifen, gelben Früchten. Die Verarbeitung der Quitten ist zwar recht mühsam, aber das Ergebnis ist einfach sensationell.


Diesmal habe ich die Quitten mit meinem neuen Thermomix gekocht und zu Gelee verarbeitet. Das ging ganz flott und ohne Sauerei - ein HOCH auf diese Küchenmaschine - für mich übrigens mein Kauf des Jahres 2015 !



Mit den übrig gebliebenen Quitten und einer Lichterkette habe ich kurzerhand unser Esszimmer dekoriert - schade, dass bisher Computer mit Geruchsübertragung noch nicht erfunden worden sind - dieses Mal hätte es sich wirklich gelohnt. Der Quittenduft hat sich durch's ganze Haus gezogen - sooo lecker!



HIER geht es zu dem Thermomix-Rezept, das ich verwendet habe ... ich kann es sehr empfehlen

Herzensgrüße
Eure Annette

Sonntag, 22. November 2015

Es wird Winter ... es wird Weihnachtlich ... kommt mit

Bei uns hat es jetzt endlich zum ersten Mal in diesem Jahr geschneit ... schön und passt absolut zum 22. November.

Ich war quasi dann auch SOFORT motiviert, unser Haus weihnachtlich zu dekorieren ... ach sind die ganzen Lichter und Kerzen schön ... ♥♥♥

Diese Woche habe ich einer Freundin in ihrer Weihnachtswerkstatt geholfen Gestecke, Kränze und vieles mehr für ihren Adventsverkauf weihnachtlich herzurichten. Wir hatten richtig viel Spaß und ganz nebenbei habe ich noch was gelernt ... wir haben nämlich viele kleine zarte EIBENKRÄNZE mit Mini-Hagebutten gebunden.

Hier habe ich mal die verschiedenen Eibensorten fotografiert... es gibt sie flach benadelt und rundherum voller Nadeln. Für die Kränze eignet sich prinzipiell alles, allerdings fand ich die Zweige, die ihre Nadeln ringsherum hatten, am schönsten. (Denkt daran: die roten Früchte der Eiben sind giftig - also unbedingt vorher entfernen)


Die Mini-Hagebutten kannte ich bisher noch gar nicht, aber sie sind wirklich allerliebst und soooo vielseitig einsetzbar - also im nächsten Herbst AUGEN AUF ...




 Eines der Kränzchen durfte natürllich mit zu mir nach Hause und so habe ich es in Szene gesetzt:




So ihr Lieben - vielleicht habt ihr auch Lust bekommen euch ein kleines Kränzchen zu binden - geht ganz einfach und ihr braucht nur ein bisschen Draht und Muse. Falls ihr selbst keine Eiben im Garten stehen habt lohnt sich der Gang zur Grüngutsammelstelle ... dort findet ihr garantiert das Richtige und vielleicht sind sogar noch ein paar kleine Mini-Hagebutten dabei.

Einen wunderschönen Winter - Sonntag
Herzensgrüße
Annette