Sonntag, 27. Juli 2014

Sommerloch & ein Yoga - Plan zum mitmachen ...

Jetzt gebe ich es zum ersten Mal öffentlich zu ... ich bin ein Sportmuffel!

Bisher hat es keine Sportart auf meiner "Love-it"-Liste bis ganz nach oben geschafft.

ABER: Seit mittlerweile doch einigen Jahren gehe ich einmal in der Woche ins Yoga. Das macht mir Spaß und tut meiner Beweglichkeit richtig gut.

Jetzt steht (leider) wieder die alljährliche Sommerpause an und damit ich anschließend nicht total eingerostet und bucklig dastehe habe ich mir meinen "6-Lieblings-Übungen-Plan" zusammengestellt - jeden Tag eine (oder vielleicht auch mal zwei) Übung(en) - das müsste doch zu schaffen sein - der 7. Tag ist dann frei :-) - oder was meint ihr?

Hat jemand Lust mitzumachen?

An dieser Stelle mal gleich ein dickes DANKESCHÖN  an das allerbestes Yoga-Model Laura ... das hast du ganz toll gemacht :-) mein liebes Töchterchen

Übung 1:
Der Drehsitz
Auf den Boden setzen und die Beine ausstrecken. Den linken Fuß außen neben das rechte Knie stellen. Einatmen und beim Ausatmen Oberkörper und Kopf nach links drehen und das linke Knie mit dem rechten Arm umfassen. Die linke Hand auf dem Boden abstützen. Acht bis zehn Atemzüge lang halten. Anschließend mit dem anderen Bein wiederholen.


Übung 2:
Der Baum
Aufrecht hinstellen, die Füße stehen hüftbreit. Beide Arme seitlich ausstrecken und das Gewicht auf das linke Bein verlagern. Den rechten Fuß anheben, das Knie nach außen drehen und den Fuß etwa in Kniehöhe an  das linke Bein setzen. Die Arme senkrecht nach oben strecken, die Handflächen aneinanderlegen. Bauch und Po fest anspannen und halten.



Übung: 3:
Das Boot
Auf den Rücken liegen, die Arme liegen neben dem Körper. Die Beine anstellen und angewinkelt anheben. Ober- und Unterschenkel stehen im 90° Winkel zueinander. Bauchmuskeln und Beckenboden anspannen und weiteratmen. Beim nächsten Ausatmen Arme und Kopf anheben. Etwa zwei bis drei Atemzüge lang halten. Beim Ausatmen Kopf und Arme ablegen und Füße wieder aufsetzen. Drei- bis fünfmal wiederholen



Übung 4:
Die Heldin
Aufrecht hinstellen, die Knie sind locker und leicht gebeugt. Die Arme waagerecht zur Seite dehnen. Das linke Bein einen großen Schritt nach hinten stellen. Das rechte Bein beugen, das Knie darf nicht über die Zehen hinausragen, der Unterschenkel steht senkrecht. Beim einatmen die Arme über den Kopf strecken, die Handflächen  berühren sich. Die Schulterblätter nach unten senken und einige Atemzüge lang halten. Dann die Arme seitlich absinken lassen, das vordere Bein strecken und in die Ausgangsposition zurückkehren. Die Übung mit dem anderen Bein wiederholen.



Übung 5:
Tanz des Shiva
Aufrecht stehen, Beine parallel. Hände falten, beide Zeigefinger gestreckt aneinanderlegen, die Arme angewinkelt vor der Brust halten. Das rechte Knie nach beugen und nach links schwingen, die Arme schwingen gleichzeitig nach links, dann gegengleich auf der andere Seite. Merhmals wiederholen und dabei LÄCHELN.



Übung 6:
Die Katze
In den Vierfüßlerstand gehen, bei jeder Ausatmung den Rücken rund machen und den Kopf senken. Beim Einatmen den Rücken gerade werden lassen und den Po nach hinten strecken und denk Kopf in die waagerechte heben. Abwechselnd wiederholen solange es gut tut.



Zur Lockerung im voraus und/oder zum Abschluß der Tagesübung empfehle ich noch eine (oder beide) der folgenden Übungen:

Die liegende Acht:
Beide Arme nach vorne strecken und mit den Armen eine liegende Acht in die Luft malen. Dabei nach rechts oben beginnen.

Arme schwingen:
Gerade stehen, die Knie sind leicht gebeugt. Beide Arme hängen locker neben dem Körper. Jetzt den Rumpf  nach rechts und links drehen, dabei die Arme ganz locker mitschwingen lassen.

Entspannen nicht vergessen !


Aus diesem Buch habe ich mir übrigens das Hörnchenkissen und dieschicken Yogasocken genäht, die Laura auf den Fotos trägt.




 So, jetzt wünsche ich mir gaaaaanze viele "Mitmacher"

Einen schönen entspannten & beweglichen Sommer
Eure Annette







Mittwoch, 23. Juli 2014

DIY Kinderbastelidee für den Sommer inkl. Anleitung

ENDLICH Sommerferien und ENDLICH Zeit für all das, was sonst oftmals zu kurz kommt...

Warum also nicht mal wieder mit den Kinder gemeinsam etwas basteln?

Wie wäre es mit diesen süßen BIENEN?

Sie sind wirklich ganz einfach und bestehen nur aus "eh da"-Material.



Man braucht:
Weinkorken
Bastelfarbe in Gelb und Schwarz
Zahnstocher
Wackelaugen (wer keine hat kann die Augen auch aufmalen)
Papier, Schere, Pinsel, schwarzer Filzstift, Bastelkleber


So geht's:

Zuerst den Korken in Gelb bemalen und trocknen lassen - geht super und schnell mit einem Fön. Anschließen die schwarzen Streifen aufmalen und wieder trocknen lassen. Die Augen aufkleben oder aufmalen. Auf ein Stück weißes Papier die Flügel frei Hand aufzeichnen und ausschneiden. Die Flügel in der Mitte leicht knicken und auf den Bienenkörper aufkleben (geht schneller mit Heißkleber, sofern ein Erwachsener dabei ist). Den Zahnstocher schwarz anmalen, halbieren und als Fühler in den Korken einstecken. FERTIG...

Zum aufhängen kann man entweder ein Stück Nylonschnur anknoten. Ich habe unsere mit Pattafix( von UHU) befestigt - die wieder ablösbare Klebemasse gleicht an der Wand leichte Unebenheiten aus und hält richtig supe - ich brauche das zur Zeit andauernd.

Dann viel Spaß bei der Bienenproduktion
Summ-Summ-Grüße
Eure Annette

Freitag, 18. Juli 2014

Kundentipp & Goodie & Blitz-DIY

Schon seit 1-2 Jahren gehört das 4er Set Servietten- und Geschenkeklammern aus der AtelierLaden Kollektion  zu den Bestsellern in meinem Shop ... Die zart verzierten Klammern mit den zuckersüßen Motiven sind auch wirklich total vielseitig  zu verwenden - als Serivettenhalter, als Geschenk-Anhängsel, als kleines Gastgeschenk und - und - und.

Neulich habe ich diese nette Rückmeldung von einer Kundin bekommen:


"Wir haben die Feier zum 60 zigsten Geburtstag meiner Mutter vorbereitet, dabei wollte ich mich um die Gastgeschenke kümmern... Da es sich ja nur um eine Kleinigkeit handelte und vorallem, weil es auf den Tischen stehen sollte- musste natürlich auf die Verpackung ganz besonders Wert gelegt werden. Da habe ich mich für Papiertüten entschieden. Ich wollte keine schnöde Geschenkschleife haben, also habe ich mich im WWW auf die Suche gemacht- und bin auf die Geschenkklammern von Frau Diepolder gestoßen. Es war genau das was ich brauchte: individuell, wunderschön und an sich schon ein kleines Geschenk. Wir brauchten jede Menge davon- große Feier- viele Gäste.. Ich setzte mich also mit Frau Diepolder in Kontakt. Das Bestellen klappte problemlos und die große Menge Klammern war dann weit vor dem ausgemachten Termin fertig. Sie sind bei mir angekommen und waren genauso schön, wie ich sie mir nach den Bildern im Internet vorgestellt hatte..
Alle Gäste- und am wichtigsten- das Geburtstagskind waren begeistert.. Dafür noch einmal ein dickes Dankeschön!"                                                   (von Frau A.M. aus Markkleeberg)

Das Goodie: HIER ein 4-er-Set bestellen, bei der Bestellung "BlogPost" als Kommentar dazuschreiben und € 1,-- Rabatt/Set kassieren ! (gültig bis 31. Juli 2014)


Hier noch mein Bliz-Sommer-DIY-Tipp: Verschiedene Blumen-/Sommer-/Feel-good-Zitate ausdrucken und ausstanzen und "zufällig" auf dem Tisch rumliegen lassen, in ein Päckchen oder einen Briefumschlag mit einpacken - der "einfach-so-zwischendurch-Gedanke" ist geboren  ...

SommerGrüße
Eure Annette





Dienstag, 15. Juli 2014

Hochbeet-Gardening Teil 5

In den letzten Wochen haben wir viel Salat aus unserem Hochbeet geerntet und alles war gut ... ja ihr lest richtig es WAR gut ...

Leider haben sich in den letzten Tagen neue Bewohner im Beet angesiedelt ... BLATTLÄUSE  *kreisch*. Sie sitzen munter am Salat  und machen uns das Leben schwer.

Also ich finde Läuse ja wirklich eklig ... seither habe ich jedes einzelne Blatt unterm Wasserhahn abgewaschen, anschließend nochmal mindestens 10 x durchgespült ... und jedes Mal inbrünstig gehofft, wirklich alle erwischt zu haben ...

So konnte es nicht weitergehen - was tun?  ... Entweder den Salat auf dem Kompost entsorgen ODER mich auf die Suche nach  Hausmittelchen in die endlosen Weiten des Webs begeben. Ich hab mich dann für die zweite Variante entschieden und bin in verschiedensten Foren auf die unterschiedlichsten Tipps gestossen.

Bei dieser Empfehlung bin ich hellhörig geworden: "... ich weiß das hört sich jetzt etwas seltsam an, aber meine Mutter hat neulich folgendes ausprobiert: auf einen Post-it Zettel malt man ein Y und schreibt darunter "Blattläuse" . Diesen Zettel klebt man einige Stunden an die mit Wasser gefüllte Gießkanne und gießt anschließend damit die von den Läusen befallenen Pflanzen. Es ist wichtig, die beide oberen Striche des Y gleich lang zu zeichnen. Nach 2-3 Tagen waren bei meiner Mutter kurioserweise alle Blattläuse verschwunden. ...."

Hmm - hört sich zwar komisch an, aber ich dachte mir: "das probierste mal aus" - kann ja nix passieren :-)


So sah dann unsere Gießkanne aus ... meine Familie hat leicht verwundert geschaut so nach dem Motto "was hat die Mama jetzt schon wieder vor" ... ABER: was soll ich sagen .... gestern habe ich an unseren Salat .... KEINE EINZIGE BLATTLAUS mehr gefunden ...

Wenn ihr jetzt denkt: "Die spinnt ja total" ... kann ich euch das nicht mal verübeln ...

Egal - es hat geholfen - Ziel erreicht. Manchmal verdienen auch die ungewöhnlichsten Dinge eine Chance.

 Grüße aus dem (lausfreien) Hochbeet
Eure Annette



P.S. Nächstes Jahr probiere ich auf jeden Fall den Knoblauch-Tipp aus: Im Winter Knoblauchzehen im Beet einstecken, der wächst dann im Folgejahr und hält die Läuse fern ... Falls das nicht hilft habe ich ja noch den "Y"-Trick in petto :-).




Donnerstag, 10. Juli 2014

Mein Ländle - die Sommerausgabe

Das neue Magazin ist da .... Mein Ländle im Juli August ...

wie immer mit vielen informativen und lesenswerten Beiträgen quer durch Baden-Württemberg



aus meiner Feder in dieser Ausgabe:

Sommerferien-Basteltipps für Kinder mit Fundstücken aus der Natur

 und

ein Gartenpicknick im Fliegenpilz-Look 

Viel Spaß beim schmökern
Eure Annette

Montag, 7. Juli 2014

Mein Tag bei Estee Lauder in München

Letzte Woche hatte ich einen ganz besonderen Tag in München .... ich war eine von 12 glücklichen Teilnehmerinnen beim Estee Lauder Beauty Workshop, der von der Zeitschrift myself ausgeschrieben war.


Der Tag war ein echtes Erlebnis ... tolle Produkte, charmante Mitarbeiterinnen, nette Teilnehmerinnen, eine professionelle Beratung und natürlich auch eine leckere Verpflegung quer durch den Tag.

Ein paar Fotos hab ich auch mitgebracht:

Mrs. Estee Lauder

Am Ende des Tages gab es noch eine Überraschung von myself und Estee Lauder ...


Nach Hause gekommen bin ich mit einer Menge Motivation, tollen Schminktipps und luxuriösen Produkten.

Ich bin dann mal cremen ;-)
Eure Annette

Freitag, 4. Juli 2014

Der ultimative "Wir-geben-alles-Fußball-WM-Snack"





Obwohl ich eingentlich kein Fußball-Fan bin, packt mich bei jeder WM die allgemeine Euphorie ... für das heutige Spiel brauchen unsere Jungs und wir hauptsächlich eines: starke Nerven.

Nüsse & Co sind ja bekannt als Nerven- und Gehirnnahrung - also habe ich ganz schnell 


Spezial-WM-Müsliriegel  

für heute Abend gebacken. Verpackt habe ich sie zuerst in einen schmalen Streifen Alufolie und anschließend mit einer selbstgestalteten WM 2014 -  Banderole dekoriert. Aus den Papierresten entstand noch spontan eine kleine Wimpelkette. Alles zusammen habe ich auf einem Stück Rasenteppich stilecht dekoriert ....


Anpfiff !

 Hier das Rezept:
200 g Müslimischung
100 g Mehl
100 g zarte Haferflocken
1/2 TL Backpulver
1 TL Zimt
eine Handvoll Sonnenblumenkerne oder andere Nüsse
10 getrocknete Aprikosen oder andere Trockenfrüchte
160 g Apfelmus
100 g Honig
3 EL Wasser

zum verzieren: Kuvertüre  

Alle Zutaten (bis auf die Kuvertüre) mischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Bei 160°C im vorgeheizten Backofen etwa 40 Minuten backen. Die Platte abkühlen lassen, anschließend in Streifen schneiden und mit der Kuvertüre verzieren.

Einen schönen Fußballabend allerseits
WM-Grüße
Eure Annette


Dienstag, 1. Juli 2014

Sommer-Buch-Tipps ...

Wenn der Sommerurlaub näher rückt bin ich immer auf der Suche nach guten Büchern ... ich verlasse mich gerne auch Tipps, die ich bei anderen finde und daher hier meine ganz aktuellen Buchtipps:

"Das italienische Mädchen" von Lucinda Riley
Quelle: amazon

Kurzbeschreibung:
Mit elf Jahren begegnet Rosanna zum ersten Mal dem Mann, der ihr Schicksal bestimmen wird. Der junge Tenor Roberto Rossini ist in seiner Heimat Neapel bereits ein umschwärmter Star und schenkt dem schüchternen Mädchen, das bei einer Familienfeier singen soll, kaum Beachtung. Doch als die ersten Töne den Raum erfüllen, kann er seine Augen nicht mehr von Rosanna lösen, so rein und einzigartig ist diese Stimme. Sechs Jahre später treffen Rosanna und Roberto an der Mailänder Scala wieder aufeinander – und gemeinsam treten sie einen unvergleichlichen Siegeszug durch die Opernhäuser der Welt an. Doch ihre leidenschaftliche Liebe wird zu einer Obsession, die sie für alles um sie herum blind werden lässt … (Quelle: amazon)

Mein persönliches Fazit:
Das Buch scheint auf den ersten Blick ein "normaler" Liebesroman zu sein. Es geht natürlich um die Liebe, um Enttäuschungen und alles was dazugehört und trotzdem hat der Roman nicht das erwartete Ende. Die Autorin schafft es, den Leser in eine unbekannte Welt zu entführen, sie bringt die Stimmungen und Emotionen unheimlich gut rüber und am Ende (und manchmal auch zwischendurch) musste ich ein paar kleine Tränchen wegzwinkern ...
Übrigens sind auch die anderen Romane von Lucinda Riley absolut lesenswert.

"Fünf" von Ursula Poznanski
Quelle: amazon

Kurzbeschreibung:
Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. An der bezeichneten Stelle wartet ein grausiger Fund: eine Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und ein Rätsel, dessen Lösung zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. In einer besonders perfiden Form des Geocachings, der modernen Schnitzeljagd per GPS, jagt ein Mörder das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von einem Leichenteil zum nächsten. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon, sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Rätselreise das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird ...(Quelle: amazon)

Mein persönliches Fazit:
Ein Krimi der Extraklasse. Ich war bereits nach den ersten paar Seiten total gefangen in der Handlung und konnte das Buch kaum aus den Fingern legen. Eine absolut mitreissende Story, die sich ganz aktueller technischer Erungenschaften bedient. "Fünf" war seit langem mal wieder ein so spannendes Buch, dass ich sogar während des Kochens gelesen habe ;-).

Anschließend habe ich dann gleich das nächste Buch der Autorin gekauft "Blinde Vögel" - ebenfalls superspannend und mit ganz aktuellem Bezug zur Social Media Welt.

Jetzt kann ich nur noch viel Spaß beim Lesen wünschen
Sommergrüße
Eure Annette


Freitag, 27. Juni 2014

Hochbeet-Gardening Teil 4

Jetzt mal ehrlich ... als ich mit meiner Hochbeet-Serie angefangen habe, wusste ich noch gar nicht so genau wohin mich das führen würde. Es war mir etwas unheimlich zumute, denn ich wusste nicht , ob es noch genügend "Erzähl-Stoff" für weitere Teile geben würde.


Umso schöner ist es, dass es heute schon den 4. Teil gibt.... HIER und HIER und HIER sind übrigens die anderen 3 Hochbeet-Posts zu finden.

Zur Zeit ESKALIERT es so richtig in unserem Hochbeet (bei unseren Kids ist gerade alles eine "Eskalation" - nur falls ihr Euch wundert - ich passe mich da einfach mal an :-))

Jedenfalls wächst alles wie verrückt und ich komme mit der Ernte gerade mal so hinterher - *freu*.

Diesmal war der Mangold an der Reihe ...und: wenn ich ehrlich bin habe ich den nur geplanzt, weil ich die weißen und roten Stängel in fremden Beeten und auf dem Markt so dekorativ finde. Ja - auch im Hochbeet muss bei mir die Deko stimmen - *grins*.

Auf jeden Fall gab es heute bei uns eine Mangold-Gemüse-Quiche ... lecker sag ich Euch !
 
Hier dann auch gleich das Rezept - falls ihr auch eine Mangold-Eskalation im Gemüsebeet habt ....

Teig:
90 g Butter, 180g Mehl, Salz, 3 EL Wasser

Füllung:
400 g Mangold, 1 Zucchini, 1 rote Paprika, 4 Champignons, 1 Knofizehe, 60 g Pinienkerne, 100 g Schinkenwürfel, 50 g Ricotta, 50 g Schafskäse, 50 g Parmesan, 1 Ei, 2-3 EL Creme fraiche, Gewürze

Die Teigzutaten verkneten und in eine eingefettete Springform geben. 15 min bei 180°C vorbacken.

In der Zwischenzeit den Mangold blanchieren, in Streifen schneiden und das restliche Gemüse ebenfalls klein schneiden. Olivenöl und 1 EL Butter in der Pfanne heiss werden lassen, Knofi und Speck anbraten. Das Gemüse zugeben, würzen und  solange dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist.  Für den Guss die restlichen Zutaten vermischen und lecker würzen. Gemüse und Guß auf dem Teig verteilen und weitere 35-40 min backen.





Ich wünsche gutes Gelingen - lasst es Euch schmecken :-)
Grüße aus den Hochbeet
Eure Annette

Dienstag, 24. Juni 2014

DIY Idee zur Geburt

Vor ein paar Tagen war es soweit ... das Söhnchen unserer Freunde ist geboren. Welch eine Freude ... wir haben die ganze Schwangerschaft miterlebt und freuen uns jetzt natürlich RIESIG über den kleinen Leopold.

Klar gab es auch ein Geschenk und logisch - es musste mindestens ein selbstgemachtes Teil aus meinem Atelier dabei sein :-). Also habe ich mich kurzerhand für einen Storch entschieden, diesen ausgesägt und bemalt. Es ist wirklich sehr hübscher geworden ... und wenn ihr Lust habt, könnt ihr Euch die Vorlage für den Storch HIER downloaden, sie auf die gewünschte Größe vergrößern und loslegen.

 

Ihr braucht:
Leimholz 18mm dick für Storch und Standfuß
Rundholz 0,8 mm
Bastelfarbe in Weiß, Rot und Grün
Permanentmarker in Schwarz
Für das kleine Herz noch einen Sperrholzrest 6 mm und ein Stückchen Silberdraht

Der eine Teil unseres Geschenkes war damit fertig - jetzt sollte noch was knuffiges zum anziehen dazu. Da bin ich ganz schnell bei Esprit fündig geworden ... ich hätte noch SEHR viel mehr einkaufen können, aber in diesen Hoodie habe ich mich spontan verliebt:

Foto: Esprit
Das Geschenkpapier habe ich dann noch mit ganz vielen "Leopold's" und "♥ " bestempelt und für die Karte habe ich kurzerhand den Storch fotografiert und ausgedruckt ...


 Ich freu mich schon, wenn der Hoodie im Herbst/Winter passt ... :-)

Viel Spaß beim basteln
Eure Annette